HS Düsseldorf >> 
Fachbereiche >> 
Institute >> 
Organe und Gremien >> 
Verwaltung >> 
Hochschulbibliothek >> 
Campus IT >> 
Suche & Hilfe >> 

FB 1 Architektur >> 
FB 2 Design >> 
FB 3 Elektro- & Informationstechnik >> 
FB 4 Maschinenbau >> 
FB 5 Medien >> 
FB 6 Sozial/Kulturwiss. >> 
FB 7 Wirtschaft >> 

Aktuelles >> 
Studium >> 
Personen >> 
Showroom >> 
Studienbüro >> 
Dekanat >> 
Internationales >> 
Forschung & Entwicklung  >> 

Projekte >> 
Labore, Pools & Studios  >> 

HSD

Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences


FB5

Fachbereich Medien
Faculty of Media

Labor für Virtuelles Studio / Virtuelle Realität



Publikationen >>
Presentationen >>
Forschung >>
Technologie >>
Galerie >>
Abschlussarbeiten >>
Events >>
Lehre >>
Anfahrt >>
Labor Suche >>
Aktuelles >>

Abstract: InEarGuide - Akustische Unterstützung für Akteure im virtuellen Studio zur Orientierung und Interaktion

Philipp Ludwig, InEarGuide - Akustische Unterstützung für Akteure im virtuellen Studio zur Orientierung und Interaktion, Fachhochschule Düsseldorf, Bachelorarbeit, 27.3.2012.

Wir nehmen Geräusche aus allen nur denkbaren Richtung und Entfernungen wahr. In dem Bereich der räumlichen Soundeffekte gab es bereits eine große Menge an Forschungsaufwand und die Ergebnisse wurden nach und nach auf audiospezifische Implementierungen angewendet. Um einen räumlichen Eindruck bei der Verwendung von Stereokanalton zu erzeugen, verwenden viele Anwendungen die Außenohrübertragungsfunktion. Diese beschreibt die Filterung, die notwendig ist, um einen Sound so zu modifizieren, dass ein Zuhörer einen räumlichen Eindruck erhält. In diesem Dokument soll beschrieben werden, wie solche HRTFs im virtuellen Studio zur Unterstützung bei der Interaktion mit virtuellen Objekten angewendet werden können. Eine entsprechende Szene wurde erstellt, in der die Benutzer diverse Aufgaben lösen mussten, wie etwa das Bewegen zu einer spezifischen Position, die Vermeidung von virtuellen Objekten oder die Identifikation einer bestimmten Position im Raum. Da die Benutzer nicht in der Lage waren, die virtuellen Objekte zu sehen, brauchten sie eine bestimmte Art von Feedback, um sicherzustellen, dass ihre Handlungen richtig waren. Hier wird oft ein visueller Ansatz verwendet, welcher aber den Nachteil hat, dass ein Anwender dieses Feedback (den jeweiligen Monitor) die ganze Zeit observieren muss. Akustisches Feedback könnte die bessere Variante sein: Es wird dauerhaft eine Soundausgabe zum Anwender übertragen und auf Basis seiner Bewegungen verändert. Durch die Anwendung von HRTFs kann dem Benutzer zusätzlich eine räumliche Information über die Position eines Sounds vermittelt werden, welche der Anwender dann – entsprechend der Aufgabe – interpretieren kann. Kombiniert man dies mit den anderen Eigenschaften von räumlichen Sound, so sollte es problemlos möglich sein, nützliches audio-basiertes Feedback in Echtzeit dem Benutzer zu vermitteln. Diese Idee wurde umgesetzt und mit 15 Probanden getestet. Die Ergebnisse sowie die Durchführung werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

Keywords:

Virtuelle Akustik, Virtuelles Studio, Interaktion, Akustisches Feedback, OSC

Betreuer:

Prof. Jens Herder, Dr. Eng./Univ. of Tsukuba
Prof. Dr.-Ing. Dieter Leckschat

Ort:

Die Arbeit wurde im Labor für Virtuelles Studio / Virtuelle Realität durchgeführt.

VirtuellesStudio

HSD FB 5 VSVR

29.04.2012

Seitenanfang ^^ 

Kontakt >> 
Suche >> 
Impressum >>